Weil ich ein Mädchen bin?

10890887_1606396119593417_1210283172_nGuten Tag KSC-Marketing, Herr KSC-Präsident, huhuu Lieblingsverein, hallo liebe KSC-Mitfans,

ich habe ein kleines Problem, denn ich bin eine Frau. Und wie ich vernommen habe, gibt es einen Ehrentag für mich. Nun mag es sein, dass dieser Ehrentag, der „Weltfrauentag“, vielleicht nicht der wichtigste Tag in meinem Leben ist, denn seien wir ehrlich, so ein Weltlachentag oder auch ein Weltnutellatag, das sind die Tage, die wir wirklich brauchen, aber nun gut, es gibt diesen Tag und es ist natürlich auch wichtig, dass man auf Menschen aufmerksam macht, die Unterstützung brauchen.

Jetzt hat sich das KSC-Marketing offenbar gedacht: hey, wir brauchen mehr Zuschauer. Das ist ein sehr ehrenwerter, ein sehr kluger und ein sehr richtiger Gedanke. Und jetzt beginnt mein Kopfkino. Und Ihr verzeiht, dass mein Kopfkino sehr lebendig ist.

Ich sehe eine Gruppe junger und älterer Menschen gemeinsam an einem Tisch sitzen, den Kaffee dampfend vor sich, Sorgenfalten auf der Stirn in Anbetracht der Zuschauerzahlen, dann steht ja auch noch ein Montagsspiel an, es soll regnen, herrjeh, wie soll man das nur auffangen, und dann, ja dann geht das Überlegen los, das Brainstormen, das Ideen suchen und die Frage schwebt im Raum und am Whiteboard: „Hey, wen könnten wir denn bloß neu für den KSC begeistern? Und ins Stadion locken?“ Einhellige Meinung: Frauen. Viele Frauen. Davon gibt es in und um Karlsruhe ja genug. Genau. Wir brauchen mehr Frauen im Stadion. Macht sich ja auch gut in den Kamerabildern, macht sich ja auch gut in der Deeskalation, wenn die Gemüter mal wieder erhitzt sind. Und vielleicht tritt die ein oder andere ja auch dem Verein bei und man hat mal wieder jemanden zum Schnittchen schmieren. (Das hat natürlich niemand gesagt, aber praktisch wäre es schon, oder. Ich meine, Schnittchen mag ja jeder.) Und da Frauen ja heutzutage auch schon ein eigenes Taschengeld haben, könnten die sich ja auch ab und an ein Ticket leisten. Also wenn wir sie zumindest einmal im Stadion hatten. Denn dann sind die schon von alleine begeistert.

Und dann ging alles ganz schnell:
02.03.2015, die Chronologie:

  • 13:35 Uhr Jau, wir machen das.
  • 13:36 Uhr Wann machen wir das? Guck doch mal bei Wikipedia, was am nächsten Spieltag für ein Tag ist.
  • 13:37 Uhr Oh, am Tag vorher ist Weltfrauentag, wie praktisch.
  • 13:37 Uhr Wie geil, wir haben eine Story.
  • 13:39 Uhr Wir machen irgendwas mit Rosen, das kommt immer gut.
  • 13:39 Uhr Abgelehnt.
  • 13:40 Uhr Wir machen irgendwas mit Prosecco, das kommt noch besser.
  • 13:40 Uhr Abgelehnt.
  • 13:43 Uhr Dann laden wir die Mädels doch ins Stadion ein.
  • 13:43 Uhr Verdammt, wir haben aber nichts zu verschenken, na, dann geben wir doch Tickets verbilligt raus. Aber nur die schlechtesten Plätze. Die kauft eh keiner. Und billiger gibt’s die nur, wenn sie ihre Kerle mitschleppen, die sonst auch nicht kommen würden, da können die gleich für uns mit aktiv werden. Wir schlagen also gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Muahahahahaha.
  • 13:44 Uhr Jau, wir machen das.
  • 14:01 TICKET-SONDERAKTION ZUM WELTFRAUENTAG.

Anlässlich des Weltfrauentages gibt es zum KSC-Heimspiel gegen RB Leipzig am 9. März (20.15 Uhr) eine besondere Ticketaktion. Frauen erhalten dabei in Begleitung eines Vollzahlers Eintrittskarten für die Blöcke A2 und A3 des Wildparkstadions zu einem ermäßigten Preis von nur 2 Euro.

Und siehe da, es war öffentlich

Aber kommen wir zurück zu meinem Problem, wertes KSC-Marketing: ich bin eine Frau. Und bin damit Ziel Eurer Kampagne. Aber: warum werde ich nur geschätzt, wenn ich mit einem Vollzahler komme? Was ja impliziert, dass er ein Mann ist. Ist die Botschaft: Ich bin als Fan alleine nicht genug? Oder war alles ganz anders? Warum keine: 50 Prozent Rabatt für jede Frau? Warum nicht: zwei Frauen zahlen nur ein Ticket. Warum nicht für jeden beliebigen Platz? Einen überdachten hätte ich ja schon gerne. So als Frau. Und wenn wir schon dabei sind: Warum nicht: ein Freibier für jede Frau? Warum überhaupt eine Frauenkampagne? Gibt es die für die Männer dann auch? Und wie lange wird denn die Schlange am Fraueneingang diesmal sein?

Hey, KSC-Marketing, ich fühle mich gelinde gesagt veräppelt. Als Fan, als Frau, als Karlsruher. Wie seht Ihr das denn so?

Vielen Dank für eine Antwort,

herzlichst,

Eure Elly

5 Comments

on “Weil ich ein Mädchen bin?
5 Comments on “Weil ich ein Mädchen bin?
  1. my sytle.css looks nothing like the one in this example and the comment-template.php doesn’t have the same structure as the example above. I’m using the wordpress v3.0 and arras theme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *